inklusive umfangreichem Pinterest-Starter-Kit

Wie funktioniert Pinterest: Die ultimative Schritt-für-Schritt-Anleitung mit der Du in Canva die perfekten Bilder für Deine Pins erstellst

In dieser 4-teiligen „wie funktioniert Pinterest“-Serie zeige ich Dir, wie Du Dein Profil, Deine Pinnwände und Deine Pins einrichten musst und wie Du Pinterest strategisch richtig nutzt, damit Du massenweise kostenlosen Traffic auf Deine Webseite bringst und so neue Kunden gewinnst. Hier sind alle 4 Teile:

R

Wie funktioniert Pinterest: Die ultimative Schritt-für-Schritt-Anleitung mit der Du in Canva die perfekten Bilder für Deine Pins erstellst

Obendrauf bekommst Du von mir noch das 4-teilige Pinterest-Starter-Kit, mit der Checkliste für Deiner Pinterest-Strategie, dem perfekter Pin Cheatsheet, meinen besten Canva-Vorlagen und dem Pinterest-SEO-Guide.

Nachdem Du in Teil 1 und Teil 2 der Serie bereits Dein Profil und Deine Pinnwände optimiert hast, geht es im heutigen Teil darum, wie genau Du perfekte Pinterest Bilder in Canva erstellen kannst.

Denn gute Pinterest-Bilder sind die Basis für Deine erfolgreiche Strategie. Sind sie richtig designed wirst Du ganz einfach massenweise Traffic auf Deine Webseite bringen und so problemlos neue Kunden gewinnen.

Legen wir also los:

Anmeldung

Solltest Du Canva noch nicht kennen oder noch nicht genutzt haben – gehe einfach auf https://www.canva.com/de_de/ und registriere Dich dort. Keine Sore- es gibt zwar einen kostenpflichtigen Account, aber die kostenlose Basisversion reicht absolut aus.

Wenn Du bereits ein Canva-Konto hast, melde Dich bitte an.

Pin it!

Neues Design erstellen

Nachdem Du Dich eingeloggt hast, solltest Du oben auf der Seite folgende Übersicht sehen:

Sollte hier bereits die Vorlage für die Pinterest-Grafik dabei sein, kannst Du direkt drauf klicken. Fehlt sie, klicke bitte auf das weiße +-Zeichen. Unter „Beiträge für soziale Medien“ findest Du nun die Vorlage.

 

Hintergrund festlegen

Du solltest nun ein komplett leeres Pinterest-Bild vor Dir sehen.

Im ersten Schritt willst Du zu dem Bild einen Hintergrund hinzufügen. Hierfür hast Du zwei Möglichkeiten:

9

Du klickst links in der Menuleiste auf Uploads und lädst ein Bild von Deinem Rechner hoch oder

9

Du klickst auf Hintergrund und gibst dann im Suchfeld „Suche in 1.000.000 Bildern“ ein, welche Art von Bild Du suchst

So bekommst Du eine Auswahl an passenden Bilder gezeigt – viele davon sind kostenlos, so dass Du sie einfach nutzen kannst.

Wähle nun das Foto, das Du als Hintergrund verwenden möchtest und ziehe es mit der Maus auf Dein noch weißes Pinterest-Bild. Sollte es die Fläche nicht sofort ausfüllen, passe es auf die richtige Größe an. Hierzu ziehst Du einfach mit der Maus an den schwarzen Kreisen in den Ecken des Bildes, bis es passt.

Deine Überschrift einfügen

Nachdem Dein Bild nun eingefügt ist, geht es im nächsten Schritt darum, den Titel Deines Blogartikels auf dem Bild zu ergänzen.

Hierzu klickst Du links in der Navigationsleiste auf „Text“. Hier kannst Du nun zwischen von Canva vordesignten Textbausteinen oder einfachen Textfeldern wählen. Letzteres ist das, wozu ich Dir rate, da Du die einfachen Textfelder besser an Deine Marke anpassen kannst.

Wähle nun also „Überschrift hinzufügen“ und ein Textfeld wird auf Deinem Bild erscheinen.

Dieses Textfeld kannst Du nun bearbeiten (alle Einstellungsmöglichkeiten findest Du in der Zeile oberhalb des Bildes) und die Schriftart an Dein Marke anpassen. Achte dabei darauf, dass die gewählte Schriftart fett ist und klar und deutlich zu lesen. Gleichzeitig soll sie aber natürlich auch Deiner Marke entsprechen.

Die Schriftfarbe sollte in einen guten Kontrast zum Bild haben, damit die Schrift gut lesbar ist.

Natürlich kannst Du das Textfeld auch verschieben und vergrößern bzw. verkleinern, damit Text und Bild wirklich optimal zusammenpassen.

Und natürlich soll auch Deine Überschrift nicht nur gut lesbar, sondern auch inhaltlich top sein. Hierzu empfehle ich Dir, dass Du Dir für jeden Deiner Blogartikel mehr als nur eine Überschrift überlegst. Oft ist es so, dass je länger Du über der Überschrift „brütest“, sie umso besser wird sie.

Eine schöne Anleitung für tolle Überschriften findest Du z.B: hier: https://conterest.de/wirkungsvolle-ueberschriften-schreiben/

Ein farbiges Feld einfügen, damit die Überschrift besser lesbar ist

Um Deine Überschrift noch besser lesbar zu machen, solltest Du sie unbedingt durch ein farbiges Feld vom Rest des Bildes abheben. Hierzu klickst Du links im Menü auf Elemente und wählst anschließend „Formen“ aus und entscheidest Dich gort für eine Form, die zum Bild und Deiner Marke passt. Dies wird vermutlich in den allermeisten Fällen das Quadrat sein – die erste Form, die Du siehst.

Klicke nun auf die Form und schon wird sie Deinem Bild hinzugefügt. Diese kannst Du nun – wie auch schon die Überschrift – bearbeiten und anpassen. Um sie „hinter“ den Text zu bringen, klicke einfach auf „anordnen“ und dann „zurück“ und schon sollte die Form hinter dem Text erscheinen.

Das Bild herunterladen

Nun musst Du Dein fertiges Bild nur noch herunterladen. Klicke dazu oben rechts auf auf den Button „Herunterladen“. Anschließend kannst Du wählen, ob Du lieber eine Datei im PNG-Format, oder im JPG-Format herunterladen möchtest.

PNG ist das qualitativ bessere Bild, beachte jedoch, dass dies eventuell die Ladezeiten Deiner Webseite negative beinträchtigen kann.

Sobald Du Dich entschieden hast, klicke auf „herunterladen“ und das Bild wird auf Deinem PC gespeichert.

Außerdem wird das Bild automatisch in Canva gespeichert, so dass Du bei Deinem nächsten Besuch in Canva kein komplett neues Bild erstellen musst, sondern nun bereits eine Vorlage für weitere Pins erstellt hast.

Was Du heute erreicht hast

Nachdem Du in den ersten beiden Teilen (hier und hier) Dein Profil erstellt hast, hast Du heute gelernt, wie Du perfekte Bilder für Pinterest in Canva erstellst.

Ich empfehle Dir, gleich für Deine besten 5-10 Blogartikel Bilder zu erstellen, denn ohne Bilder wird Du die Strategie-Empfehlungen im letzten Teil dieser Serie nicht umsetzen können.

Nun bin ich aber neugierig – zeig her Deine Bilder und füge sie in die Kommentare ein, damit wir sie alle bewundern können. Auch Fragen und Anregungen sind herzlich willkommen!

Newsletter

Wöchentliche Tipps & Tricks für mehr Bekanntheit, Leser und Kunden.

In meinem Newsletter zeige ich Dir, wie Du genau die Blog-Artikel schreibst, die in Google auf Seite 1 landen, in Pinterest großartige Reichweite erzielen und Dir genau die richtigen Leser bringen. Nämlich die, die später zu Kunden werden!

Das könnte Dich auch interessieren

Deine ersten 1.000 Follower auf Pinterest bekommen – so geht’s

Deine ersten 1.000 Follower auf Pinterest bekommen - so geht’s Alina Du machst Dir Sorgen, weil Du noch (zu) wenige Follower auf Pinterest hast? Auf Pinterest geht es in erster Linie darum, Traffic für die Webseite zu gewinnen. Aber eben nicht nur. Oder anders...

Pinterest: diese Überschriften werden besonders oft geklickt

Pinterest: diese Überschriften werden besonders oft geklickt Alina Wenngleich Dich natürlich auch Reichweite auf Pinterest langfristig weiterbringt, ist Dein vorrangiges Ziel sicher, Klicks zu erzielen und dadurch Blog-Leser und Webseiten-Besucher zu gewinnen. Doch...

Pinterest-Strategie: Hast Du diese Dinge bereits ausprobiert?

Pinterest-Strategie: Hast Du diese Dinge bereits ausprobiert? Alina Bist Du auch noch auf der Suche nach der perfekten Pinterest-Strategie? Dieser einen Anleitung, die Dir GENAU sagt, was Du wann und wie tun musst?   Dann muss ich Dich leider enttäuschen. Die gibt es...