Du musst nicht der beste Verkäufer sein, um regelmäßig Kunden zu gewinnen

Ich kann mich noch gut an einige ad hoc Wochenendgeschichten in meinem Job erinnern. Flüge morgens früh um 6 und die ein oder andere Abendverabredung, die ich für den Job habe absagen müssen. Weil es mal wieder länger dauerte.

Natürlich habe ich das gehasst. Jedes. Verdammte. Mal.

 

Wenn es Dir genauso geht. Oder nervt Dich vielleicht der lange Weg zur Arbeit? Dein Chef? Oder Dein karrieregeiler Kollegen, der Dich regelmäßig wie einen Anfänger dastehen lässt?

Gute Gründe, seinen Job zu hassen und zu beginnen von einem Online-Business zu träumen. In dem man arbeiten kann, wo man will. Wann man will. Und wie man will. Keine langen Fahrtzeiten mehr, keine nervigen Chef oder Kollegen.

Das Gras auf der anderen Seite ist halt irgendwie immer grüner…

Denn auch wenn ich absolut und uneingeschränkt glücklich bin, wie ich heute arbeiten darf, so sehe ich doch, dass auch im eigenen Online-Business nicht alles gold ist was glänzt.

Vor allem eine Sache ist ziemlich anstrengend: Das Geld kommt nicht mehr sicher jeden Monat in erwartbarer Höhe auf Dein Konto. Nein. Heute muss ich jeden Kunden „finden“ und „von mir überzeugen“.

 

Und wenn es Dir nur ein wenig so geht wie mir. Dann ist das ganz schön ungewohnt. Vor allem im Online-Business, wo es kaum Austausch und Miteinander mit „echten“ Menschen gibt.

In meinem Job konnte ich immer damit punkten, dass viele Leute mich „sympatisch“ fanden. Doch wie konnte ich das Gleiche nun Online erreichen? Wie eine Konversation mit meinen Lesern beginnen, wenn sie doch nur von mir lasen?

 

Kam meine Persönlichkeit so gut rüber? Oder war ich plötzlich nicht mehr sympathisch, herzlich und fröhlich, sondern vielmehr steif und langweilig?

Pin it!

Jeder unterstützt ein Business, mit dem er sich identifizieren kann

Geht es Dir als LEser nicht manchmal auch so? Natürlich ist es toll, hilfreiche Blog-Artikel zu lesen und so Antworten auf brennende Fragen bzw. dringend benötigte Lösungen für ein Problem zu bekommen.

Doch ist es unterm Strich etwas komplett anderes, als würden wir dieselbe Frage bei einem Kaffee in der Küche im Büro besprechen. Dort würde Deine Frage sicher leichter und besser beantwortet werden können.

UND – und das ist der noch viel relevantere Punkt – Du würdest viel mehr von mir mitbekommen. Wie ich denke und arbeite und wie ich mich einem Problem nähere und eine Lösung dafür finde.

Du würdest mich viel leichter „mögen“ können (oder auch nicht, was ja auch vollkommen ok ist). Und das ist der entscheidende Punkt. Denn persönliche Vorlieben und Beziehungen sind GOLD. Jeder unterstützt gerne ein Business, welches er mag. Er kauft dort und empfiehlt es weiter.

Und genau deshalb ist es so elementar wichtig, persönliche Beziehungen mit Deinen Lesern aufzubauen. Dann brauchst Du auch gar nicht der beste Verkäufer zu sein, um gut zu verkaufen. Ganz im Gegenteil. Persönlichkeit und Sympathie punkten viel mehr und bringen die Kunden letztlich „von alleine“ zu Dir.

Die meiner Meinung nach 5 besten Möglichkeiten, Deine Persönlichkeit in Deinem Online-Business zu zeigen, habe ich Dir hier zusammengestellt.

 

1 Live-Events

Der sicher einfachste Weg, Deine Persönlichkeit zu zeigen ist im Rahmen von tatsächlichen persönlichen Kontakten. Niemand verbietet es einem Online-Unternehmer, seine Kunden offline zu akquirieren ;-).

Ganz im Gegenteil.

Gerade zu Beginn Deiner Selbstständigkeit sind Konferenzen, Start-up-Events oder Gründerstammstische in Deiner Nähe ein guter Weg, Dich, Dein Business und Deine Angebote vorzustellen und mit echten Menschen ins Gespräch zu kommen.

Die gute alter Konversation ist der einfachste und sicherste Weg, dass andere Dich und Deine besondere Note kennenlernen können. Und es ist eine gute Übung.

Dort kannst Du Dich selber beobachten, wie Du von Deinem Angebot berichtest. Wie potenzielle Kunden auf Dich reagieren. Usw.

Und selbst wenn Du dort letztlich keine direkten Kunden gewinnst, so sammelst Du immerhin Erfahrungen und erhöhst Deine Reichweite.

Mein Tipp: nutze live-Events, um Dein Netzwerk auszubauen und bereits offline Kunden zu akquirieren, während Deine Email-Liste erst beginnt zu wachsen.

 

2 Skype, Zoom, face-time usw.

Emails sind toll. Sie sind flott geschrieben und vereinfachen die Kommunikation deutlich. Und doch sind sie leider eins: total unpersönlich.

Warum also – statt mit potenziellen Kunden nur per Mail zu kommunizieren – nicht einfach mal „videotelefonieren“. So wird die Kommunikation sofort viel persönlicher und direkter.

Aus diesem Grunde versuche ich, wann immer möglich, Gespräche kurz via Video stattfinden zu lassen. Ein potenzieller Kunde bekommt so einfach viel mehr davon mit „wie ich so ticke“ und unterm Strich geht es oft viel schneller, als mühsam eine Email zu tippen.

Dies gilt übrigens auch für Video- oder Sprachnachrichten. Die ebenfalls eine tolle Alternative darstellen.

 

3 Facebook- oder Instagram-Live

Live-Video werden immer beliebter. Denn mit keinem anderen Content-Format kannst Du Deine Leser leichter erreichen und authentischer informieren oder unterhalten.

Noch dazu sind sie schnell und einfach zu machen: Text überlegen, live gehen, fertig.

Mühsame Schneidearbeiten, wie etwas bei aufgenommenen Videos entfallen.

Und die Unberechenbarkeit und der ein- oder andere Verhaspler im Video erhöhen sogar noch die Authentizität.

Ich liebe live-Videos, doch der Weg dahin war auch bei mir eher steinig. Es ist ja auch eine aufregende Sache. Du sollst Deinem Handy etwas erzählen und dabei noch clever, witzig und cool rüberkommen. Noch dazu ist es live und somit nicht zurücknehmbar. Oh. Mein. Gott.

Doch aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen: das nimmt ab und hört irgendwann komplett auf. Irgendwas ist es ok, nur mit Deiner Kamera zu reden. Die Verhaspler sind Dir genauso egal, wie ich jedem persönlichen Gespräch und wenn – wie in meinem Fall – gerne mal die Katze durchs Video läuft, dann ist das halt so.

Alles nur eine Frage der Übung.

Mein Tipp: Traue Dich daher unbedingt an Live-Videos heran. Das kannst Du auch erstmal nur für Dich alleine üben, bevor Du Dich dem großen Publikum zeigst. Facebook erlaubt Dir, live-Videos nur für Dich selber zu machen. (Genauso habe ich auch einfach damit angefangen und siehe da – nach 3 oder 4 Versuchen wars nur noch halb so „schlimm“)

 

4 Gratis Webinare

Wir alle kennen Webinare lediglich als „Verkaufsveranstaltungen“ für irgendwelche Online-Produkte. Doch muss das immer so sein?

Als ich auf der Suche nach einer interaktiveren Kommunikationsmöglichkeit mit meinen Lesern war, bin ich letztlich bei Webinaren als möglichen Weg hängen geblieben.

Denn warum soll ich sie immer „klassisch“ zum Verkaufen nutzen? Warum nicht einfach mal ein interaktiveres Format für Blogartikel wählen? Auf diesem Wege kann ich viel detaillierter auf das jeweilige Thema eingehen. Mehr Beispiel zeigen – und das war letztlich DAS Hauptkriterium für mich – und für Fragen zur Verfügung stehen.

Und gleichzeitig diese nervigen, langen Verkaufsteile weglassen. Denn ich glaube fest daran, dass Vertrauen mir mehr Kunden bringt, als es „Verkaufssprech“ jemals könnte.

Genau aus dieser Überlegung ist meine Webinar-Serie „Smart Business Start“ entstanden. Dort kann ich im 2-Wochen-Rythmus meine Inhalte viel detaillierter und interaktiver teilen. Fragen beantworten und gleichzeitig viel besser zeigen, wer ich bin und wie ich arbeite.

 

5 Live-Sprechstunden

Wenn Du ein paar Stunden in der Woche oder im Monat erübrigen kannst, richte doch einfach eine Sprechstunde via Skype oder Zoom ein. Kunden können hierfür einen Termin reservieren und dort dann im Gespräch mit Dir, ihre Fragen stellen.

Wie genau Du Deine Sprechstunden gestaltest liegt ganz bei Dir. Dein Format, Deine Entscheidungen. Du bestimmst, wan sie stattfinden. Wie lang jeder einzelne Termin ist. In welcher Reihenfolge Du Termine vergibst und welche Inhalte dort Platz haben.

In jedem Fall aber wirst Du so persönlicher und nahbarer. Du kannst viel individueller auf jede Frage eingehen und viel mehr „von Dir“ und Deiner Expertise zeigen.

 

Habe ich noch eine gute Idee für die persönlichere Kommunikation vergessen? Oder stimmst Du vielleicht gar nicht mit mir überein, dass Du mit dem Gewinn von Vertrauen viel leichter verkaufen kannst, als mit jedem noch so tollen Marketing-Sprech?

Newsletter

Wöchentliche Tipps & Tricks für mehr Bekanntheit, Leser und Kunden.

In meinem Newsletter zeige ich Dir, wie Du genau die Blog-Artikel schreibst, die in Google auf Seite 1 landen, in Pinterest großartige Reichweite erzielen und Dir genau die richtigen Leser bringen. Nämlich die, die später zu Kunden werden!

Das könnte Dich auch interessieren

Deine ersten 1.000 Follower auf Pinterest bekommen – so geht’s

Deine ersten 1.000 Follower auf Pinterest bekommen - so geht’s Alina Du machst Dir Sorgen, weil Du noch (zu) wenige Follower auf Pinterest hast? Auf Pinterest geht es in erster Linie darum, Traffic für die Webseite zu gewinnen. Aber eben nicht nur. Oder anders...

Pinterest: diese Überschriften werden besonders oft geklickt

Pinterest: diese Überschriften werden besonders oft geklickt Alina Wenngleich Dich natürlich auch Reichweite auf Pinterest langfristig weiterbringt, ist Dein vorrangiges Ziel sicher, Klicks zu erzielen und dadurch Blog-Leser und Webseiten-Besucher zu gewinnen. Doch...

Pinterest-Strategie: Hast Du diese Dinge bereits ausprobiert?

Pinterest-Strategie: Hast Du diese Dinge bereits ausprobiert? Alina Bist Du auch noch auf der Suche nach der perfekten Pinterest-Strategie? Dieser einen Anleitung, die Dir GENAU sagt, was Du wann und wie tun musst?   Dann muss ich Dich leider enttäuschen. Die gibt es...