Inklusive kostenlosem Arbeitsblatt

Finde Deine Einzigartigkeit, finde Dein Alleinstellungsmerkmal

Wir alle stehen im Wettbewerb. Die eine mehr, die andere weniger. Aber wir alle haben Konkurrenten, die ähnliche Angebote haben und die gleichen Kunden ansprechen wollen.Um Dich von ihnen abzuheben, brauchst Du etwas, das Dich einzigartig macht. Etwas, das nur Du anbietest und worin Du Dich von allen Deinen Wettbewerbern unterscheidest.

Dein Alleinstellungsmerkmal verschafft Dir einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Deiner Konkurrenz

In unserer modernen Welt werden die allermeisten Unternehmen nicht mehr auf Basis von bahnbrechenden Neuerungen gegründet. Der Wahrheit müssen wir leider ins Auge sehen – Auto, Licht, Telefon, Computer etc. wurden schon von anderen vor uns erfunden. Und auch wenn ich es Dir von Herzen gönne, glaube ich kaum, dass Du die eine neue, große Erfindung gemacht hast, die die Welt ähnlich dramatisch verändern wird.

Was wir alle heute anbieten, ist eine Innovation dessen, was schon besteht. Wir machen etwas anders, schneller, besser oder billiger als das, was es schon gibt. Und genau das ist unser USP!

Haben wir keinen dieser Vorteile gegenüber denjenigen, die auf dem Markt schon länger vertreten sind, können wir nicht (oder nur sehr schwer) bestehen. Denn die, die schon länger dabei sind, haben bereits ihre Kunden. Sie kennen den Markt viel besser, und verfügen über mehr Erfahrung und Rücklagen. Und sie können die Risiken viel besser einschätzen.

Ist blöd, ich weiß.

Das ist aber noch lange kein Grund, gleich aufzugeben und Dich in Dein Schneckenhaus zurück zu ziehen. Trotz allem, kannst Du auf dem Markt gegen Deine Konkurrenz bestehen – wenn Du Dein USP kennst und diesen Wettbewerbsvorteil bewusst vermarktest!

Pin it!

Und begeistert Deine Kunden

Abgesehen davon, dass Dein USP dir hilft, gegen Deine Konkurrenz zu bestehen, hat es noch einen zweiten riesigen Vorteil: Es begeistert Deine Kunden! Denn es macht sofort für Deine Kunden klar und deutlich, warum sie bei Dir kaufen sollen und nicht bei Konkurrent A, B oder C. Denn nur Du bietest Dein Produkt genau so an!

Dabei ist es ganz wichtig, dass Du Dein USP so klar und deutlich wie möglich formulierst. Was macht Dich und Dein Angebot einzigartig? Was leistest Du, was niemand sonst zu bieten hat?

 

Alleinstellungsmerkmal #1: Der Preis

Du bietest das gleiche Produkt wie alle anderen, unschlagbar günstig an. Dein Produkt ist nicht besser, als das der anderen. Es ist auch in keiner anderen Hinsicht besonders. Aber Du bist einzigartig – denn Du bietest das Produkt zum günstigsten Preis an.

Sicherlich ist das die naheliegendste Möglichkeit, sich von der Konkurrenz abzugrenzen. Macht aber, ehrlich gesagt, gar keinen Spaß. Denn ein günstiger Preis heißt immer auch, dass Du eine größere Stückzahl Deines Produkts verkaufen musst, um den gleichen Umsatz zu erzielen.

Außerdem ist es nur eine gute Strategie für Produkte, die wirklich identisch sind zu denen der Konkurrenz. Wenn Du wirklich GAR NICHTS anderes findet, das Dein Angebot einzigartig macht.

 

Alleinstellungsmerkmal #2: Die Qualität

Du bietest ein Produkt an, was dem Deiner Konkurrenz qualitativ überlegen ist. Es hat also entweder besonders tolle Inhalte oder Funktionen oder ein besonders ansprechendes Design. Dein Produkt ist also besser.

Das ist schon nicht mehr ganz so naheliegend, denn um in irgend einer Art „besser“ zu sein, musst Du die Produkte der Konkurrenz sehr gut kennen, um dieGründe benennen zu können, die die besondere Qualität Deines Produktes hervorheben.

Das kann zum Beispiel ein besonders tolles Material sein. Oder spezielle, außergewöhnliche Features. Oder eine traditionelle Herstellungsweise.

 Alleinstellungsmerkmal #3: Der Service

Du bist herausragend gut darin, Deine Kunden glücklich und zufrieden zu machen? Dann kannst Du Deine Einzigartigkeit dadurch unter Beweis stellen, dass Du besonders guten Service anbietest.

Das kann vieles bedeuten. Du könntest einen speziellen Betreuungs-Service anbieten, nachdem Deine Kunden Dein Produkt gekauft haben. Oder bestimmte All-in-Angebote. Du könntest Deinen Kunden auch etwas abnehmen oder erleichtern, was für sie bislang mühsam oder nervig war. Zum Beispiel wenn Du ein Cafe hast und es in Deiner Umgebung bislang keinen Paketabholdienst gibt, der früh morgens oder am Abend auf hat.

Wichtig ist wiederum: mach etwas, dass Deine Konkurrenz nicht anbietet. Oder mach’ es besser.

 

 

Alleinstellungsmerkmal #4: Die Zeit

Du bist super darin, bestimmte Aufgaben schneller abzuwickeln oder zu lösen, als Deine Wettbewerber? Dann ist das eine tolle Möglichkeit, Dich abzugrenzen. Natürlich darf die Qualität im Gegenzug nicht schlechter sein.

Besonders gut eignet sich diese Methode natürlich immer, wenn der Kunde sein Produkt gerne so schnell wie möglich hätte. Amazon z.B. nutzt das für seine Prime-Mitglieder, die gegen Gebühr ihre Waren bereits am folgenden Tag erhalten.

Und auch wenn Du in gesamt Deutschland vielleicht nicht sofort mit Amazon oder anderen Turbo-Lieferanten mithalten kannst, so ist es Dir regional vielleicht doch möglich. Dann könntest Du auch über eine persönliche Auslieferung als kleines zusätzliches Zückerchen nachdenken.

Alleinstellungsmerkmal #5: Die Umweltverträglichkeit

Immer mehr Leute verhalten sich – zu Recht, wie ich finde – immer umweltbewusster. In Zeiten von global Warming und dem immer deutlicher werdenden Problem, dass wir bewusster mit den Ressourcen unseres Planeten umgehen müssen, gewinnt das Thema mehr und mehr an Bedeutung.

Für viele Kunden ist es heute ein wichtiges Kriterium, wo und wie ihr Produkt hergestellt wird. Sind die Rohstoffe besonders nachhaltig? Die Fertigung besonders umweltfreundlich? Vielleicht werden Deine Produkte aber auch unter besonders sozialen Bedingungen gefertigt? Für Deine Kunden kann das der Grund sein, warum sie bei Dir kaufen statt bei der Konkurrenz.

Alleinstellungsmerkmal #6: Die Exklusivität

Du kannst etwas, das andere nicht anbieten können? Es muss nicht gleich das komplett neu erfundene Rad sein – ein kleines Etwas, das Du mehr anbieten kannst als Deine Konkurrenz, kann hier schon den entscheidenden Unterschied machen.

Hier kann Deine Einzigartigkeit von einer Sonderleistung in Deinem Beratungsangebot bis hin zu einem speziell ausgestatteten Produkt reichen. In der Gastronomie könnte das zum Beispiel auch ein ganz spezielles Rezept sein: die schärfste Currywurst der Stadt zum Beispiel.

Ein USP kommt selten allein

Natürlich gibt es keine Regel, dass Du ein USP brauchst, das unbedingt in eine der Kategorien fällt. Keineswegs. Dein USP ist so einzigartig wie Dein Business und kann eine Kombination aus mehreren Argumenten sein.

Wichtig ist jedoch, dass es für Deinen Kunden auch wirklich ein relevantes Kriterium ist. Was nützt es Dir, der günstigste zu sein, wenn Dein Kunde viel mehr Wert auf Qualität und Umweltbewusstsein legt und dafür gerne einen höheren Preis zahlt?

Daher: definiere „Dein“ Alleinstellungsmerkmal so klar und deutlich, wie Du kannst und werde dann nicht müde, es immer und immer wieder zu kommunizieren.

Hast Du Fragen und Anregungen zu dem Thema? Dann freue ich mich über Deine Kommentare.

Newsletter

Wöchentliche Tipps & Tricks für mehr Bekanntheit, Leser und Kunden.

In meinem Newsletter zeige ich Dir, wie Du genau die Blog-Artikel schreibst, die in Google auf Seite 1 landen, in Pinterest großartige Reichweite erzielen und Dir genau die richtigen Leser bringen. Nämlich die, die später zu Kunden werden!

Das könnte Dich auch interessieren

Pinterest Pins gestalten – rasant schnell dank eigener Icons

Pinterest Pins gestalten – Rasant schnell dank eigener Icons David Pinterest ist eine sehr visuelle Plattform. Wenn du Pinterest Pins gestalten möchtest, dann gehören Bilder oder Zeichnungen unbedingt dazu. Denn du möchtest mit deinen Pins auffallen - aus der Masse...

Deine ersten 1.000 Follower auf Pinterest bekommen – so geht’s

Deine ersten 1.000 Follower auf Pinterest bekommen - so geht’s Alina Du machst Dir Sorgen, weil Du noch (zu) wenige Follower auf Pinterest hast? Auf Pinterest geht es in erster Linie darum, Traffic für die Webseite zu gewinnen. Aber eben nicht nur. Oder anders...