Quick-Tipp

Die 7 Regeln für perfekte Pinterest-Pins

Die Pinterest-Pins sind einer DER Schlüsselfaktoren Deiner Pinterest-Strategie. Schön sollen sie sein. Auffallen. Tolle Fotos und Grafiken enthalten. Und dann noch durch einen großartigen Titel und eine mindestens genauso gute Beschreibung glänzen.

Da ist einiges zu beachten.

 

In diesem Quick-Tipp stelle ich Dir die 7 Regeln für perfekte Pinterest-Pins vor und gebe Dir meine besten Tipps.

Pin it!

Regel 1: Seitenverhältnis von 2:3

Grundsätzlich sollte jeder Deiner Pins im Hochkant-Format sein. Pinterest empfiehlt ein Format von 2:3 oder 600x900 Pixel. Wobei die “genaue” Pixelzahl das weniger relevante Kriterium ist, als das Seitenverhältnis.

Übrigens: experimentiere gerne auch mal mit abweichenden Formaten. Pinterest mag zwar die “langen” Pins nicht mehr so gerne (sie werden üblicherweise weniger häufig gezeigt), aber quadratische Pins funktionieren z.B manchmal ganz hervorragend. Auch wenn sie “eigentlich” nicht das richtige Format haben.

 

Regel 2: Farben und Gestaltung sind “on brand”

Es gibt eine Menge Statistiken dazu, welche Pins besonders gut performen. Häufig kommt dabei heraus, dass es gerade die auffälligen sind. Die, die poppige Farben nutzen und auffällige Bilder.

Während das statistisch sicher stimmen mag, solltest Du Dich trotzdem bei Deinen Pins an der optik Deiner Webseite orientieren. Ist sie vorrangig in grün gehalten, sollten auch Deine Pins grün sein. Ist Deine Seite in pastell gehalten, dann nutze das auch für Deine Pins.

Wenn jemand von Pinterest auf Deiner Webseite landet, dann soll er gleich merken, dass er “richtig” bei Dir gelandet ist. Und das geht nicht, wenn Du Dein Branding nicht auch auf Deinem Pinterest-Profil und in Deinen Pinterest-Pins einsetzt.

 

Regel 3: Große, leicht zu lesende Überschrift bzw. gut gestyltes Foto Deines Produkts

Generell gibt es 2 Arten von Pins:

  • Solche, die zu einem Blog führen
  • Solche, die zu einem Shop führen, also ein Produkt zeigen

 

Pins, die zu einem Blog führen

Wenn Du Pins für einen Blog-Artikel erstellst, achte darauf, dass das Foto, welches Du auswählst, den Inhalt Deines Artikels wiedergibt. Nutze z.B. kein Bild von Blumen, nur weil Du über Evergreen-Inhalte schreibst. Da gibt es sicher passendere Fotos.

Und achte unbedingt auf eine gut leserliche Überschrift, die auch mobil gut lesbar ist. Über 80% der User nutzen Pinterest mobil, wo die Pins entsprechend klein angezeigt werden.

 

Pins, die zu einem Shop führen

Wenn Du einen Shop hast, wirst Du vermutlich eigene Bilder nutzen. Achte in diesem Fall darauf, dass es sich um ein gut gestyltes Bild Deines Artikels handelt. Im besten Fall um einen sogenannenten “Lifestyle-Shot”, also ein Bild, das die Nutzung Deines Produktes in einer alltäglichen Situation zeigt. Diese funktionieren deutlich besser, als Bilder, die “nur” das Produkt vor weißem Hintergrund zeigt.

Auch hier willst Du wieder auf die mobile Lesbarkeit Deiner Überschrift auf dem Bild achten.

 

Regel 4: Link zu Deiner Webseite

Es passiert zwar selten, doch hin und wieder gehen Links auf Pinterest “kaputt”. Ein Nutzer kommt in diesem Fall nicht mehr durch Klick auf Dein Bild auf Deine Webseite, sondern landet irgendwo im Internet-Nirvana.

Für einen solchen Fall willst Du vorsorgen und die URL Deiner Webseite auf jeden Deiner Pins setzen.

 

Regel 5: Keywords im Dateinamen

Pinterest ist eine Suchmaschine. SEO spielt also eine entscheidende Rolle. Mach es dem Algorithmus also so einfach wie möglich und setze ein Keyword in den Dateinamen Deines Pinterest-Pins.

 

Regel 6: Evergreen Content

Pinterest-Pins haben eine ziemlich lange Lebensdauer von mehreren Monaten, wenn nicht sogar Jahren. Und oftmals dauert es eine Weile, bis ein Pin “richtig gut läuft”.

Daher macht es keinen Sinn, z.B. Pins für ein Webinar zu erstellen, was in 10 Tagen stattfindet. Stattdessen willst Du besser auf Evergreen-Inhalte setzen.

 

Regel 7: Optional: Hinweis auf ein Freebie

Du hast ein spannendes Freebie, welches Du passend zum Blog-Artikel anbietest? Dann pack gleich einen entsprechenden Hinweis AUF Deinen Pinterest-Pin, um mehr Nutzer zum Klick zu bewegen.

 

Was sind Deine besten Tipps für Pinterest-Pins? Hast Du Dinge ausprobiert, die toll funktioniert haben? Dann teile sie gerne in den Kommentaren.

Mach den Pinterest-Minikurs

In 5 Tagen zu Deinem perfekten Pinterest-Profil, signifikant mehr Besuchern auf Deiner Webseite und einer wachsenden Emailliste!

Melde Dich einfach für meinen wöchentlichen Newsletter an (Du erhältst ihn immer am Mittwoch) – dann bekommst den Pinterest-Minikurs, das Passwort zu meiner Online-Bibliothek und eine exklusive Einladung in meine Facebook-Gruppe zur Begrüßung dazu! (Alles Informationen zum Newsletter findest Du hier und in der Datenschutzerklärung)

Das könnte Dich auch interessieren

Deine ersten 1.000 Follower auf Pinterest bekommen – so geht’s

Deine ersten 1.000 Follower auf Pinterest bekommen - so geht’s Alina Du machst Dir Sorgen, weil Du noch (zu) wenige Follower auf Pinterest hast? Auf Pinterest geht es in erster Linie darum, Traffic für die Webseite zu gewinnen. Aber eben nicht nur. Oder anders...

Pinterest: diese Überschriften werden besonders oft geklickt

Pinterest: diese Überschriften werden besonders oft geklickt Alina Wenngleich Dich natürlich auch Reichweite auf Pinterest langfristig weiterbringt, ist Dein vorrangiges Ziel sicher, Klicks zu erzielen und dadurch Blog-Leser und Webseiten-Besucher zu gewinnen. Doch...